Notinsel

Kindern in Notsituationen Schutz bieten: „Notinsel“ - diese Idee ist in Holzhausen längst Realität!

Unser Holzhauser Mitbürger Michael Meller meldete sich Ende 2009 per E-Mail bei „Holzhauser leben!“ - er hatte im Radio etwas über Hänsel + Gretel und eine Aktion zum Schutz von Kindern gehört. „Das könnte doch auch für Holzhausen interessant sein!“, so seine Idee. Läden und Geschäfte, die das Notinsel-Zeichen an der Tür oder im Schaufenster anbringen, signalisieren Kindern: „Wo wir sind, bist Du sicher!“

„Holzhauser leben!“ hat dann im Internet gestöbert und Info-Material bestellt und kurze Zeit später wurde im Vorstand unseres Fördervereines beschlossen, das Projekt „Notinsel“ der Stiftung „Hänsel + Gretel“ in Holzhausen umzusetzen.

Ideengeber Michael Meller und Petra Gerwe, die bei uns für dieses Projekt verantwortlich ist.

Parallel entstand der Gedanke, dieses Projekt im gesamten Stadtgebiet umzusetzen. Gemeinsam mit dem Stadtmarketingverein Georgsmarienhütte (unser Förderverein ist hier Mitglied) und „Lokalen Bündnis für Familien“ haben wir im November 2010 das Projekt erfolgreich eingeführt, Holzhausen war zunächst „Pilot-Stadtteil“. Von der Idee bis zur Umsetzung war es ein kurzer und unbürokratischer Weg - so, wie wir Bürger uns das wünschen.

Die Kinder erhalten über Schule und Kindergärten die Infos zu diesem Projekt, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den beteiligten Unternehmen verfügen über eine Handlungsanweisung, die genau beschreibt, was im Ernstfall zu tun ist. Hier sind auch entsprechende Notrufnummern hinterlegt.

Weitere Infos zu diesem schönen Projekt und die beteiligten Unternehmen bekommst Du unter www.stadtmarketing-georgsmarienhuette.de oder www.notinsel.de

Auch die Klasse 2b (2010) der Antoniusschule wurde über „Notinsel“ durch ihre Klassenlehrerin Andrea Ostermann informiert.

Du hast auch eine „Idee für Holzhausen“? Sprich uns an und nutze unser Netzwerk!

Bei uns steht dir petra.gerwe@holzhauser-leben.de als Ansprechpartnerin zur Verfügung.